Ihre Auswahl:

BELCO Palaisvermietungs GmbH - Organisation und Durchführung von Events

Unternehmensweite Daten

Firmenname BELCO Palaisvermietungs GmbH
Unternehmensbezeichnung (selbstgewählt) Organisation und Durchführung von Events
Adresse Auerspergstrasse 1
Wir über uns Das Palais Auersperg, ehemals Palais Rosenkavalier, ist ein Barock-Palais in der Auerspergstraße 1. im 8. Wiener Gemeindebezirk Josefstadt.

Geschichte

Erbaut wurde das Palais in den Jahren 1706 bis 1710 auf den Gründlagen des damaligen Rottenhofes nach den Plänen der Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach und Johann Lucas von Hildebrandt für Hieronymus Capece de Rofrano, von dem sich der ursprüngliche Name "Rosenkavalier" ableitet. Der Mittelteil wurde 1720–1723 durch Johann Christian Neupauer wesentlich verändert. Es erfolgten Aufträge an den Hofsteinmetzmeister Elias Hügel aus Kaisersteinbruch, harter "Kaiserstein" wurde für die Prunkstiege und die Säulen verwendet.

1759 wurde das Haus von Joseph Friedrich von Sachsen-Hildburghausen gemietet, der als Leiter seiner Hauskonzerte Christoph Willibald Gluck verpflichtete. Prinz von Hildburghausen nutzte das damalige Palais Rofrano etwa ab 1749 als Winterdomizil. Zu dieser Zeit war das Palais durch musikalische Darbietungen unter der Leitung von Giuseppe Bonno bekannt. Zwischen 1754 und 1761 fanden im Palais Rofrano in den Wintermonaten wöchentliche Academien (Musikveranstaltungen) statt. Außerdem wurden auch einige rauschende Feste für die höhergestellte Aristokratie veranstaltet, die sich höchster Beliebtheit erfreuten.

1777 erwarb Johann Adam Fürst Auersperg das Palais Rofrano. Er war ein Vertrauter Franz-Stephans und Maria Theresias. Ab 1786 fanden im seither Palais Auersperg genannten Barockpalais eine Serie musikalischer Veranstaltungen von großer gesellschaftlicher Bedeutung statt. Unter anderem wurden in dieser Zeit Wolfgang Amadeus Mozarts Idomeneo und Joseph Haydns Sieben Worte des Erlösers am Kreuze aufgeführt.

Nachdem die vier Kinder von Johann Adam Fürst Auersperg aus erster Ehe verstorben waren und seine zweite Ehe kinderlos blieb, adoptierte er seinen Neffen Carl Auersperg (1750–1822), der 1795 sein Erbe antrat. Die Ehe von Carl und seiner Frau Josepha blieb ebenfalls kinderlos, daher adoptierten sie 1812 den Neffen von Carl, Prinz Vinzens Auersperg, der wiederum 1817 sein Erbe antrat. In der Zeit zwischen 1827 und 1837 bewohnte Prinz Wasa samt schwedischem Königshof das Palais, nachdem ihm in seiner Heimat sein Erbe streitig gemacht worden war.

1864 ließ Vinzens Fürst von Auersperg auf dem Gartengrundstück entlang der Lerchenfelder Straße ein Ballhaus errichten. Nach dem Tod des Fürsten 1872 ließ seine Witwe Wilhelmine Fürstin von Auersperg bauliche Veränderungen an diesem Ballhaus vornehmen, um die Räumlichkeiten an das Geometrische Institut vermieten zu können. 1901 wurde jedoch das Ballhaus unter Fürst Franz Joseph von Auersperg wieder seiner ursprünglichen Verwendung zugeführt. Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Ballhaus so schwere Schäden, dass es in der Folge abgetragen werden musste.

1878 übernahm Wilhelmine Fürstin von Auerspergs erstgeborener Sohn Franz Joseph Emanuel (1856–1938) das Besitztum gemeinsam mit seiner Gattin Gräfin Wilhelmine Kinsky. Wilhelmine organisierte mehrere Wohltätigkeitsveranstaltungen zu Gunsten der Vereinigung zur Errettung verwahrloster Kinder. Es wurden Theaterstücke und Konzerte zu wohltätigen Zwecken im Rosenkavaliersaal abgehalten, bei denen teilweise Aristokraten mitwirkten.

Zwischen 1923 und 1935 waren zwischenzeitlich das Bundesdenkmalamt und eine Filmgesellschaft im Palais eingemietet. 1940 erbte Ferdinand Fürst Auersperg (1887–1942) das Palais und 1942 ging es an seine Schwester Christiane Croy über. Diese bewohnte währ
Anzahl der Mitarbeiter 9
Firmenbuchnummer 181471w
GLN (der öffentlichen Verwaltung) 9110016083568
Firmengericht Handelsgericht Wien
Behörde gem. ECG (E-Commerce Gesetz) Magistratisches Bezirksamt des VIII. Bezirkes
Weitere Aufsichtsbehörde (gem. ECG) keine
Anwendbare Rechtsvorschriften Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
Rechtsform GmbH
Sonstige Informationen nach §14 UGB Sylvia Moser, GF

Bankverbindung

Bankinstitut Bank Austria
BIC (Bank Identifier Code) BKAUATWW
IBAN (International Account Number) IBAN AT40 1200 0006 1924 2506

Offenlegung nach Mediengesetz

Medieninhaber BELCO Palaisvermietungs GmbH
Firmensitz (Ort der Hauptniederlassung) Auerspergstrasse 1, 1080 Wien
Unternehmensgegenstand Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
Beteiligungen Sylvia Moser
Geschäftsführer, Mitglieder des Vorstandes bzw. Aufsichtsrates Sylvia Moser
Blattlinie Informationen über mögliche Veranstaltungsarten im Palais Auersperg

Mitglied der Wirtschaftskammer Wien

Fachgruppe / Berufszweig

FG Freizeit- und Sportbetriebe Organisation und Vermittlung von Veranstaltungen, Kongressen

Berechtigungen aufrecht

Organisation von Veranstaltungen, Märkten und Messen (Eventmanagement) Seit 10.09.2015 für den Standort1080 Wien, Auerspergstraße 1 (kann vom Gründungsdatum abweichen)GF: Sylvia Moser

Informationen zu weiteren Unternehmensstandorten (Berechtigungen)

Unternehmensstandorte in Österreich

Wien Weitere Informationen

Hinweis:

Firmenname, Inhaber, Firmenwortlaut, Firmenbuchnummer, Firmenbuchgericht, Behörde gem. ECG, Standort- und Berechtigungsdaten werden vom Gewerbeinformationssystem Austria oder dem Firmenbuch übernommen. Alle anderen Daten können vom Mitglied selbst editiert werden.