arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down close help popup phone mobile fax email web editieren location search th location-1 location-2 2 location-3 3 location-4 4 location-5 5 location-6 6 location-7 7 location-8 8 location-9 9 location-10 10

J. & L. Lobmeyr Gesellschaft m.b.H. - Manufaktur für Kristallglas und Kristallluster

Metalldesigner

Salesianergasse 9
1030 Wien
QR Code

QR Code

Holen Sie sich die Kontaktdaten dieses Unternehmens mit einem einfachen Scan in das Adressbuch Ihres Mobiltelefons.

1823 eröffnete der Glasermeister Josef Lobmeyr sein erstes kleines Glasgeschäft in Wien. Heute wird in der 6. Generation daran gearbeitet, die Geheimnisse des Glases begreifbar zu machen.
Zusammen mit international renommierten Entwerfern wie Josef Hoffmann, Adolf Loos, Ted Mühling und Michael Anastassiades sind in feinster Handarbeit Klassiker entstanden, die weltweit von feinsinnigen Menschen geschätzt werden. Genauso finden sich heute Lobmeyr Designs junger Wiener kreativer in den großen Design-Sammlungen wie dem MOMA in New York, den V&A in London und dem MAK in Wien.
Kristallglas, Porzellan, Lustern, Tischwäsche, handgefertigtes Glas, Besteck, Silberwaren, Weingläser, Antiquitäten, Trinkservice, Spiegel, Geschenkartikel, Kupferradgravur, Wiener Glasmuseum, Studioglas, Manufaktur, Projektgeschäft
Kärntner Straße, Wienproducts<br> Wir führen Herend und Venini
Firmenname
J. & L. Lobmeyr Gesellschaft m.b.H.
Unternehmensbezeichnung (selbstgewählt)
Manufaktur für Kristallglas und Kristallluster
Gründungsjahr
1823
Anzahl der Mitarbeiter
40
Firmenbuchnummer
127981h
Firmengericht
Handelsgericht Wien
GLN (der öffentlichen Verwaltung)
9110015729115
UID-Nummer
ATU14956902
Behörde gem. ECG (E-Commerce Gesetz)
Magistratisches Bezirksamt des I. Bezirkes
Magistratisches Bezirksamt des III. Bezirkes
Weitere Aufsichtsbehörde (gem. ECG)
keine

Fachgruppe / Berufszweig

Gürtler- und Bronzewarenerzeuger
Seit 02.06.1958 für den Standort
1030 Wien, Salesianergasse 9 (kann vom Gründungsdatum abweichen)
GeschäftsführerIn gewerberechtlich: Andreas Rath