Ihre Auswahl:

Plasmo Industrietechnik GmbH - plasmo Industrietechnik GmbH

Unternehmensweite Daten

plasmo ProcessObserver – eine Erfolgsgeschichte.

Die plasmo ProcessObserver Baureihe ist ein Hochleistungs-Prozessüberwachungssystem für die industrielle Schweißfertigung. Ein System zur Online-Prozessüberwachung in der Lasermaterialbearbeitung (Schweißen, Schneiden, Bohren und Löten). Die Überwachung erfolgt durch Beobachtung des – beim Bearbeitungsprozess auftretenden – Prozesslichtes im sicht- und unsichtbaren Bereich.
Schnelle Signalprozessoren sorgen für die Online-Klassifizierung und Fehlerbewertung unmittelbar während des Bearbeitungsprozesses. Die Visualisierung und Parametrierung wird von einem Industrie-PC übernommen. Die ProcessObserver Baureihen erkennen schnell und zuverlässig Unregelmäßigkeiten und Fehler wie Schweißaussetzer, Poren (auch im Inneren des Materials), etc.

plasmoProcess Observer advanced

Der plasmo ProccessObserver advanced basiert auf neusten Technologien. Schweiß-, Schneid- und Bohrprozesse werden so in Echtzeit vollkommen berührungs- und zerstörungsfrei überprüft und dokumentiert. Alle aufgezeichneten Daten stehen für eine detaillierte Offline-Analyse zur Verfügung.

plasmo 3D Observer

2008 präsentiert plasmo das neue Bildverarbeitungssystem für Roboterarbeitsräume „plasmo 3D Observer“. In der Entwicklung des „plasmo 3D Observer“ zur Vermessung von Objekten und Teilen in Roboterarbeitsräumen steckt das gebündelte Know-how der plasmo-Ingenieure aus den Bereichen industrielle Bildverarbeitung und Qualitätssicherung. Der plasmo 3D Observer stellt eine Erweiterung des Portfolios von plasmo dar, dessen hohe Innovationskraft im Bereich Qualitätssicherung bei der Lasermaterialbearbeitung weltweit nachgefragt ist.

„Der 3D Observer ist schnell, flexibel, frei skalierbar und schafft bei der Vermessung - abhängig vom Arbeitsbereich - Absolutgenauigkeiten von unter 0,5 mm“, bringt Arnold Braunsteiner, CEO von plasmo Industrietechnik GmbH die Vorteile auf den Punkt.

Innovation = Interdisziplinarität
Die Entwicklung des 3D Observer ist ein Vorzeigebeispiel für die Innovationskraft beim österreichischen Unternehmen plasmo, das mittlerweile bereits auf vier Kontinenten aktiv ist und Anfang des Jahres 2008 ein neues Büro in Deutschland sowie eine Repräsentanz in Japan gestartet hat. „Bei uns ist Innovation gleichbedeutend mit Interdisziplinarität. Für diese Neuentwicklung floss Know-how unserer Ingenieure aus den Bereichen Bildverarbeitung, Lasertriangulation, Automationstechnik, 3D-Daten-Modellierung und 3D-Daten–Verarbeitung, Kalibration von Mess-Systemen und mehr zusammen“, so Braunsteiner anlässlich der Präsentation des 3D Observer vor internationalem Publikum auf der Euroblech 2008.

plasmo 3D Observer – das state-of-the-art Bildverarbeitungssystem
Der plasmo 3D Observer ist ein – von den plasmo-Ingenieuren – neu entwickeltes Bildverarbeitungssystem für Roboterarbeitsräume. Konzipiert, um Industriearbeitsräume in kürzester Zeit 3D zu vermessen, ermöglicht der plasmo 3D Observer das Erkennen von Teilen, die Typprüfung, die Bestimmung der Maßhaltigkeit und die Berechnung des Greifpunkts, damit Teile hochgenau verschweißt oder gestapelt werden können. Mit der CAD-Schnittstelle bleibt der Sensor auch bei einer hohen Teilevielfalt parametrierungsfrei und somit optimal geeignet für die flexible Automation.

plasmo ProfileObserver

Die in der Produktion eingesetzten Prüfverfahren sind vielfältig, aber für eine In-
Line-Prüfung nicht immer geeignet. Optische 3D-Prüfverfahren gewinnen immer mehr an Bedeutung. Mit

Produktbilder

Produkte und Dienstleistungen aus dem Branchenkatalog

Mechatroniker: Elektromaschinenbauer und Elektroniker

  • Automatisierungssysteme
  • Bildverarbeitung
  • Messtechnik und Regelungstechnik

Mechatroniker: Fahrradtechniker

  • Schweißzubehör

Mechatroniker: Medizintechniker

  • Diagnosegeräte
  • Diagnosesysteme (Software)
  • Messgeräte
  • Sensoren

Papier- und Spielwarenhandel: Bürokommunikationstechniker

  • Elektronische Regelgeräte und Steuergeräte

Informationen zu weiteren Unternehmensstandorten (Berechtigungen)

Hinweis:

Firmenname, Standort- und Berechtigungsdaten werden vom Gewerbeinformationssystem Austria übernommen. Alle anderen Daten können vom Mitglied selbst editiert werden.